Zur bevölkerungsreichsten Stadt in Nordrhein-Westfalen gehört die Stadt Köln. Sie ist allgemein als Karnevalshochburg bekannt und lockt jährlich viele tausend Besucher an. Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten gehört der Kölner Dom.

Vielleicht planen auch Sie eine Städtereise nach Köln. In diesem Fall können Sie sich eine anstrengende und umständliche Anreise mit dem Auto oder der Bahn ersparen. Stattdessen bietet sich ein Fernbus nach Köln förmlich an.

Welche Unternehmen bieten Busse nach Köln an?

Köln stellt einen wichtigen Verkehrsknotenpunkt in Nordrhein-Westfalen dar. So ist die Metropole an viele angrenzenden Ruhrgebietsmetropolen angeschlossen. Mit einem Fernbus Köln können Sie nicht nur von den angrenzenden Städten anreisen, sondern auch von weiter entfernt liegenden Städten. Nachfolgende Fernbusanbieter verkehren nach Köln.

FlixBus

Ein Fernbus nach Köln wird zum Beispiel von der Marke FlixBus angeboten. Dahinter steht die deutsche FlixMobility GmbH. Dieser Anbieter fährt mehr als 900 Reiseziele in 20 verschiedenen Ländern an. Das Unternehmen zeichnet sich durch einen einheitlichen Auftritt aus und überzeugt mit einem einfachen Online-Ticket-Buchungssystem. Die komfortablen Reisebusse werden von regionalen Busunternehmen bereitgestellt. Reisende profitieren von zahlreichen Serviceleistungen und ausreichend großen, ergonomischen Sitzplätzen.

Eurolines

Ebenfalls wird ein Fernbus Köln auch vom Anbieter Eurolines angeboten. Dabei handelt es sich um den ältesten Fernbus-Anbieter, der heute von der Eurolines Organisation IVZW vertreten wird. Das Unternehmen mit Stammsitz in Brüssel ist vornehmlich in Deutschland, Österreich und Schweiz unterwegs, hat mittlerweile aber auch den osteuropäischen Raum erschlossen. Neben komfortablen Bussen können Reisende von günstigen Ticketpreisen profitieren.

Die vorliegende Auflistung ist nicht abschließend. Selbstverständlich können jederzeit noch andere Fernbus-Anbieter auf den Markt treten. Zum Beispiel fährt auch der Fernbus-Anbieter BlaBlaBus nach Köln.

Reisen mit einem Fernbus wird immer beliebter. Viele Fernbusanbieter haben Ihr Streckennetz kontinuierlich erweitert. So werden nicht nur die traditionellen Großstädte angeboten,...
Hannah SchuhmacherHannah Schuhmacher

Bushaltestellen in Köln

Informieren Sie sich vor jeder Städtetour auch gleich nach den möglichen Haltestellen. Ein wichtiger Knotenpunkt stellte der Zentrale Omnibusbahnhof am Breslauer Platz dar.

Dieser befand sich genau zwischen dem Westeingang des Hauptbahnhofes sowie dem Musical Dome. Diese Haltestelle bot Ihnen eine sehr gute Anbindung an alle übrigen öffentlichen Verkehrsmittel. Sie konnten von dort auf einfache Weise sämtliche Stadtteile von Köln erreichen. Die Nähe zum Hauptbahnhof machte es auch möglich, einen Fernbus ab Köln für die Weiterfahrt zu nutzen.

In unmittelbarer Nähe finden Sie viele Sehenswürdigkeiten sowie auch Einkaufsmöglichkeiten. Sie können von dort fußläufig den Kölner Dom erreichen. Interessant war am ZOB Köln die sogenannte Kiss and Ride Zone. Hierbei handelt es sich um kurzzeitige, kostenlose Haltemöglichkeiten für all diejenigen, die Reisende für die Weiterfahrt am Bahnhof hinbringen.

Leider hat die Stadt Köln im Jahr 2015 die Fernbusse aus der Innenstadt verbannt. Es gibt aber gute Alternativen.

Eine weitere Haltestelle in Köln stellt der Bahnhof Leverkusen dar. Hierin sind sämtliche Fernbusanbieter ausgewichen, nachdem sie in der Innenstadt von Köln nicht mehr halten dürfen. Vom dortigen Bahnhof können Sie mit der S-Bahn-Linie S6 innerhalb von nur 20 Minuten den Kölner Hauptbahnhof erreichen. Ebenso stehen Ihnen hier auch zahlreiche öffentliche Verkehrsmittel zur Auswahl, sodass Sie per Regional- und Fernverkehr die Kölner Metropole erreichen können. In Leverkusen verkehrt vornehmlich FlixBus.

Bushaltestellen im Überblick

  • Bahnhof Leverkusen
  • Flughafen Köln / Bonn

Fernbus zum Flughafen Köln

Heute stellt die zentrale Haltestelle für Fernbusse in Köln der Flughafen Köln / Bonn – Konrad Adenauer dar. Dieser ist nach dem Wegfall am Breslauer Platz zur wichtigsten Fernbus-Haltestelle geworden. Sie finden den Busbahnhof am westlichen Terminal 2. Von dort können Sie mit der S-Bahn innerhalb von 15 Minuten den Kölner Hauptbahnhof erreichen. Am Bahnhof Flughafen Köln / Bonn fahren auch die S-Bahn-Linie S13 und S19 in Richtung Köln. Übrigens halten am Flughafen die Fernbus-Anbieter FlixBus, Eurolines und DeinBus.de.

Informationen über Köln

Köln erstreckt sich über eine Fläche von etwa 405 Quadratkilometer und ist damit die viertgrößte Stadt Deutschlands. In der Metropole leben rund 1,1 Millionen Einwohner und ist somit die bevölkerungsreichste Stadt in Nordrhein-Westfalen.

Köln stellt einen wichtigen Verkehrsknotenpunkt dar und ist auch wirtschaftlich in der Region sehr bedeutend. Zu den wichtigsten Unternehmen gehören die Chemie- und Autoindustrie.

Wie bereits zuvor erläutert, ist Köln eine der bekanntesten Karnevalshochburgen und für ihren Rosen-Montags-Zug weithin bekannt.

Darüber hinaus sind hier die Medienunternehmen RTL und WDR ansässig. Mit ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten ist Köln nicht nur deutschlandweit, sondern international stark von Touristen frequentiert.

Heute ist Köln zudem eine wichtige Messe- und Kongressstadt, die sämtliche Bereiche bedient. Sehr beliebt ist zum Beispiel die Süßwarenmesse. Aber auch Videospieler besuchen jährlich die bekannte Games Com. Nicht unerwähnt bleiben sollen die Hochschulen und Universitäten. Gut erreichbar ist die Stadt am Rhein über den naheliegenden Flughafen Köln/Bonn.

Die Stadt liegt direkt am Rhein in der Kölner Bucht. Es handelt sich um eine ausgeprägte Flusslandschaft, welche mit stufenförmigen, ansteigenden Hängen versehen ist. Hier sind das Bergische Land sowie die Eifel zu finden. Die wärmsten Monate mit bis zu 24 Grad Celsius sind der Juni bis August. Die kältesten Monate sind der Januar und der Februar mit minus 1 Grad Celsius. Durchweg kann Köln ganzjährig bereist werden. Insoweit lohnt sich eine Fahrt mit dem Fernbus nach Köln.

Die Rheinmetropole mit dem Kölner Dom ist in 9 Stadtbezirke und 86 Stadtteile untergliedert. Die Bevölkerung pflegt einen rheinisch-kölschen Dialekt.

Hard Facts

  • Rheinmetropole
  • 1,1 Mio. Einwohner auf einer Fläche von 405 km²
  • viertgrößte Stadt Deutschlands
  • bekannteste Karnevalshochburg
  • Sitz der Medienunternehmen RTL & WDR
  • wichtige Messe- und Kongressstadt
  • Flughafen Köln/Bonn

Sehenswürdigkeiten in Köln

Der Kölner Dom ist das Wahrzeichen der Stadt.

Wenn Sie mit einem Fernbus Köln besuchen, können Sie dort nicht nur ein ausgiebiges Shoppingerlebnis genießen, sondern sich auch viele historische Sehenswürdigkeiten anschauen. Das Wahrzeichen der Stadt stellt natürlich der Kölner Dom dar. Diese römisch-katholische Kirche und Kathedrale ging auf den Alten Dom um 873 zurück. Durch alle Jahrhunderte hindurch wurde der Kölner Dom umgebaut und restauriert. Für Touristen gehört eine Besichtigung zum Standardprogramm.

Im Kölner Dom können Sie den sogenannten Dreikönigenschrein aus reinem Gold bewundern. Dieses Relikt stammt aus dem 12. Jahrhundert und dient der Ruhestätte der Gebeine von Erzbischof Rainald von Dassel. Dieser wird als Reliquie der Heiligen Drei Könige von der katholischen Kirche verehrt.

Eine weitere Sehenswürdigkeit stellt die Hohenzollernbrücke über den Rhein dar. Diese wurde 1907 erbaut und erstreckt sich über eine Länge von 409,19 Meter. Heute verkehren auf der Brücke lediglich Züge zum Kölner Hauptbahnhof. Es ist die meistbefahrene Eisenbahnbrücke in Deutschland.

Recht eindrucksvoll ist auch das Römisch-Germanische Museum der Stadt Köln. Wenn Sie sich für die Stadtgeschichte und römischen Geschichte in Deutschland informieren möchten, dann sind Sie hier genau richtig. Hier können Sie etliche Stunden verbringen und haben letztlich nur einen kleinen Teil der umfangreichen Sammlung gesehen.

Infofilm: Sechs versteckte Sehenswürdigkeiten

Ein besonderes Highlight stellt der Fernsehturm Colonius dar. Der 266 Meter hohe Turm verfügt über eine Aussichtsplattform, von der Sie einen tollen Panoramablick über ganz Köln genießen können. Darunter befindet sich ein drehbares Restaurant.

Zu den besonderen Sehenswürdigkeiten gehört der sogenannte Kölnturm, einem 148,1 Meter hohes Bürogebäude, welches vollständig aus Stahlbeton erbaut wurde. Das 2001 eröffnete Bauwerk bildet heute einen Teil der Kölner Skyline. Zu den Besonderheiten gehört die speziell eingefärbte Glasfassade, die je nach Sonneneinstrahlung eine andere Färbung zeigt.

Die Altstadt von Köln darf als Sehenswürdigkeit nicht unerwähnt bleiben. Immerhin zählt Köln zu den ältesten, deutschen Städten und kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Viele Bauwerke stammen tatsächlich noch aus der Römerzeit, wie zum Beispiel der Römerturm oder die Engelsteintorburg. Sie finden hier zahlreiche Straßen mit Jugendstilhäusern, eine beeindruckende Gastronomie sowie enge Gassen. Bekannt ist dabei die Glockengasse in der das wohl älteste Parfüm mit Namen „Kölnisch Wasser“ bzw. „4711“ hergestellt wurde.

Nice to know

Eau de Cologne war ursprünglich ein Mittel gegen die Pest. Die Zahl 4711 war die Hausnummer der Firma „Farina“ in der Glockengasse in Köln.​

Die Stadt Köln enthält viele historische Bauwerke und Kirchen. Hierzu gehört als Sehenswürdigkeit auch St. Kunibert. Es handelt sich um eine romanische Basilika um 1210 erbaut. Sie ist heute aus dem Stadtbild von Köln nicht mehr wegzudenken.

Ein Highlight stellt eine Fahrt mit der Kölner Seilbahn dar. Die 935 Meter lange Bahn überquert den Rhein im Bereich der Stadtteile Riehl und Deutz. Von hier oben haben Sie einen tollen Ausblick über den Rhein und den angrenzenden Stadtteilen von Köln. Insbesondere in den Sommermonaten kann der Betreiber viele tausend Fahrgäste begrüßen. Schon 2012 wurden hier mehr als 500.000 Gäste registriert.

Sehenswürdigkeiten im Überblick

  • Kölner Dom
  • Hohenzollernbrücke
  • Römisch-Germanische Museum
  • Fernsehturm Colonius
  • Kölnturm
  • die Altstadt von Köln
  • St. Kunibert
  • Kölner Seilbahn

Kultur & Geschichte

Die Stadt Köln wurde einst von den Römern erbaut. Der Name deutet auf die lateinische Bezeichnung Colonia Claudia Ara Agrippinensium hin. Hierbei handelt es sich um die gleichnamige römische Kaiserin von Claudius, die am Rhein sogar geboren wurde. Schon 50 n. Chr. ließen die Römer Köln zur Stadt erklären. Viele Profanbauwerke wurden von den Römern errichtet. Hierzu gehört auch das längste römische Aquädukt.

Im Mittelalter eroberten zunächst die Franken die Stadt um 455. Zum Ende der Merowingerzeit war Köln Residenzstadt. Um 862 wurde die Stadt von den Wikingern über den Rhein überfallen und stark verwüstet. Im Laufe der Jahre wurde die Stadtbefestigung regelmäßig verbessert.

1248 erfolgte die Grundsteinlegung für den Kölner Dom.

Der Dreißigjährige Krieg ließ Köln weitgehend verschont. 1794 marschierten französische Truppen während der Koalitionskriege in Köln ein. Ab 1815 kam Köln nach den Befreiungskriegen sowie nach dem Wiener Kongress zum Königreich Preußen. Der deutsche Kaiser Wilhelm II. änderte den Stadtnamen in Cöln. Erst der damalige Oberbürgermeister Konrad Adenauer erklärte 1918, dass Köln fortan wieder mit K geschrieben würde.

Nach dem Zweiten Weltkrieg ist Köln wieder zu einer lebendigen und kulturellen Großstadt herangewachsen. Kulturell darf natürlich der Kölner Karneval nicht unerwähnt bleiben. Er beginnt traditionell am 11.11. um 11.11 Uhr auf dem Alten Markt. Bekannt sind die zahlreichen Karnevalssitzungen und Bälle, die zum Teil auch im Fernsehen übertragen werden. Zwischen Rosenmontag und Aschermittwoch steht die Stadt Kopf. Zu den weiteren regelmäßigen, kulturellen Veranstaltungen gehört die Christopher-Street-Day-Parade.

Auch kulinarisch kann Köln mit einer herzhaften Küche überzeugen. Zu den Highlights gehören der Rheinische Sauerbraten, Himmel un Ääd, Wirsing und Spargel. Krüstchen, Eisbein und Reibekuchen sind ebenso beliebt, wie die süßen Genüsse, wie zum Beispiel Muzemandeln und Krapfen. Zu den Lieblingsgetränken gehört das Kölsch. Mit einem Fernbus nach Köln können auch Sie sich ein Bild von dieser abwechslungsreichen Metropole verschaffen.

Nachtleben in Köln

Beleuchtete Kranhäuser am Kölner Rheinauhafen an der Altstadt-Süd.

Besonders an den Wochenenden ist die Altstadt von Köln ein beliebter Treffpunkt von Jung und Alt. Sowohl Einheimische als auch Touristen können hier in zahlreichen Diskotheken, Clubs, Bars und Restaurant schöne Stunden erleben. Einen besonderen Anlaufpunkt in der Altstadt hat das Studentenviertel Kwartier Latäng. Dieses liegt in der Zülpicher Straße. Ebenfalls beliebt ist das Friesenviertel am gleichnamigen Friesenplatz. Viele Clubs haben sich heute in alten Fabrikanlagen niedergelassen und bieten ihren Gästen ein besonders gemütliches Ambiente. Hier werden auch nahezu alle Musikrichtungen angeboten.

Viele Touristen kommen lediglich zur Karnevalszeit nach Köln. Jedoch sollten Sie ruhig auch in den anderen Jahreszeiten einmal die Metropole besuchen. Sehr beliebt sind die zahlreichen Brauhäuser in der Altstadt. Die rheinische Frohnatur können Sie bei einem leckeren Kölsch am besten kennenlernen. Hier kommen Sie schnell mit den Einheimischen ins Gespräch.

Fun Fact

In einigen Kölner Computergeschäften kann man Tastaturen kaufen, bei denen die „Alt“-Taste durch eine „Kölsch“-Taste ersetzt ist.

Wer es etwas lebhafter mag, der sollte die Südstadt oder das Belgische Viertel aufsuchen. Hier trifft sich das jüngere Publikum, wobei auch der eine oder andere Club zu einem Besuch einlädt. In den engen Gassen zwischen den Fachwerkhäusern finden Sie ebenfalls gemütliche Gaststätten und Restaurants. Genießen Sie am Abend die rheinische Küche und gehen Sie danach in eine der gemütlichen Kneipen. Viele Lokalitäten bieten Ihnen eine gesunde Mischung aus Bar und Tanzfläche. Hier können Sie bis in die frühen Morgenstunden die Nacht zum Tag werden lassen.

Besonders elegante Clubs sind das Neuschwanstein oder das Diamonds. Hier treffen Sie zum Teil auf das betuchtere Publikum. Auf eine elegante Garderobe wird daher großen Wert gelegt. Dennoch sind die Besucher nicht abgehoben, sodass auch Sie hier gut feiern können.

Grundsätzlich kann im Vorfeld nicht gesagt werden, welcher Club gut ist und welcher nicht zu empfehlen ist. Wer auf Hip Hop und R´n´B steht, der ist im Cent Club sowie im Downtown Club gut aufgehoben. Im Nachtflug kommen Freunde des Electro und Funk auf ihre Kosten. Im Petit Prince Club werden Ihnen Latin, Dancefloor sowie Reggae geboten. Jazz-Freunde besuchen dagegen gerne den Luxor Club.

Viele gehen hinterher noch an das Rheinufer. Auch hier können Sie bis in den Morgen an der Promenade entlang spazieren. An den dortigen Imbisswagen können Sie sich dann noch mit einer leckeren Currywurst stärken.

Mit einem Fernbus können Sie dieser eindrucksvollen Metropole einen Besuch abstatten. Köln eignet sich für ausgedehnte Shoppingtouren, für einen Karnevalsbesuch, aber auch für eine besondere Sightseeing-Tour. Ein Fernbus nach Köln bietet Ihnen eine kostengünstige und bequeme Alternative, diese Großstadt zu bereisen. Schauen auch Sie nach, ob nicht von Ihrer Heimatstadt ein Fernbus Köln startet.

Ausgehtipps im Überblick

  • Studentenviertel Kwartier Latäng
  • zahlreichen Brauhäuser in der Altstadt
  • Südstadt
  • das Belgische Viertel
  • Club Neuschwanstein
  • Club Diamonds
  • Cent Club (Hip Hop und R'n'B)
  • Downtown Club (Hip Hop und R'n'B)
  • Nachtflug (Electro und Funk)
  • Petit Prince Club (Latin, Dancefloor sowie Reggae)
  • Luxor Club (Jazz)

Weitere beliebte Fernbus-Reiseziele

Die Freie und Hansestadt Hamburg an der Elbmündung gehört zu den beliebten Touristenzielen hierzulande. Insbesondere der Hamburger Hafen als Tor zur Welt versprüht Fernweh und R...
Hannah SchuhmacherHannah Schuhmacher
Vielleicht möchten auch Sie einen Abstecher zur größten sächsischen Stadt Leipzig unternehmen. Mit einem Fernbus nach Leipzig lassen sich dort die Sehenswürdigkeiten auf beson...
Hannah SchuhmacherHannah Schuhmacher
Kommentar hinterlassen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.