Vielleicht möchten auch Sie einen Abstecher zur größten sächsischen Stadt Leipzig unternehmen. Mit einem Fernbus nach Leipzig lassen sich dort die Sehenswürdigkeiten auf besonders entspannte und angenehme Weise entdecken.

Im Gegensatz zu stressigen Autobahnfahrten oder Bahnfahrten mit Umsteigemöglichkeiten kommen Sie mit einem Fernbus Leipzig direkt zum Ziel. Die modernen Busse versprechen dabei einen angenehmen Fahrkomfort.

Reisen mit einem Fernbus wird immer beliebter. Viele Fernbusanbieter haben Ihr Streckennetz kontinuierlich erweitert. So werden nicht nur die traditionellen Großstädte angeboten,...
Hannah SchuhmacherHannah Schuhmacher

Bushaltestellen in Leipzig

Bevor Sie einen Städtetrip nach Leipzig unternehmen, sollten Sie sich informieren, wo Sie am Zielort aussteigen können. In der weltältesten Messestadt können Sie verschiedene Haltestellen finden, an denen ein Fernbus Leipzig Station macht.

Ein wichtiger Haltepunkt ist der Zentrale Omnibusbahnhof Leipzig in der Sachsenseite. Im März 2018 wurde der ZOB eröffnet, der sich in moderner Aufmachung auf der Ostseite des Hauptbahnhofes befindet. Vorteilhaft ist, dass Sie von hier einen guten Anschluss zum Nah- und Fernverkehr besitzen. Auch die Weiterfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln, wie zum Beispiel Bus und Straßenbahn ist gegeben. Am ZOB finden Sie viele Annehmlichkeiten. Hier laden ein Kisok und ein Schnellrestaurant zu einem Besuch ein. Ebenso finden Sie dort einen Ticketschalter, diverse Schließfächer und Anzeigetafeln, die Ihnen die Weiterfahrt anzeigen. Einer der großen Fernbusanbieter ist FlixBus.

An der Merkurpromenade finden Sie den Haltepunkt Leipzig Messe. Die Leipziger Messen finden Sie im Norden der Stadt im Stadtbezirk Seehausen. Von hier haben Sie einen sehr guten Anschluss an das öffentliche Nahverkehrsnetz. Sie können zum Beispiel mit den Regionalzügen S1, S2, S5 und S5X direkt das Messegelände erreichen. Aber auch die Straßenbahnlinie 16 verkehrt hier regelmäßig, sodass Sie nach etwa 5 Minuten am Messegelände sind. Sie können ebenfalls mit öffentlichen Verkehrsmitteln direkt in die Innenstadt fahren. Zum Hauptbahnhof sind es gerade einmal 15 Minuten. Auch dieser Busbahnhof wird von FlixBus angesteuert. Darüber hinaus können Sie von hier auch bequem einen Fernbus ab Leipzig wieder in die Heimatstadt nehmen.

Rund 16 Kilometer nordwestlich von Leipzig und etwa 22 Kilometer von Halle entfernt liegt der Flughafen Leipzig / Halle in der Flughafenallee. Sie können diese Verbindung nutzen, um direkt Ihre Flugreise zu beginnen oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln die Innenstadt erreichen. An diesem Haltepunkt verkehrt zum Beispiel der Fernbusanbieter Berlin Linien Bus. Der dortige Flughafen-Bahnhof bietet eine Direktverbindung zu den Zentren von Leipzig und Halle. Darüber hinaus können Sie aber auch die S-Bahn-Linien S5 und S5X nutzen, wenn Sie Ihre Reise fortsetzen möchten. Für die Fahrt in die Innenstadt benötigen Sie lediglich 15 Fahrminuten.

Bushaltestellen im Überblick​​

  • Zentrale Omnibusbahnhof Leipzig (ZOB)
  • Leipzig Messe
  • Flughafen Leipzig / Halle

Informationen über Leipzig

Leipzig ist die größte Stadt im Freistaat Sachsen und erstreckt sich über eine Fläche von knapp 298 Quadratkilometer. Hier leben etwa 588.000 Einwohner. Insbesondere für Mitteldeutschland stellt Leipzig ein historisches Wirtschaftszentrum dar. Bereits um 1937 trug Leipzig den Ehrentitel als Reichsmessestadt. Bis heute ist die Messe in Leipzig international bekannt.

Die Stadt liegt in der Leipziger Tieflandbucht an den Flüssen Weißer Elster, Parthe und Pleiße. Im 20. Jahrhundert prägte der Braunkohletagebau das Bild der Region um Leipzig. Heute haben sich dort zahlreiche Seen gebildet, die eine wunderschöne Naturlandschaft ergeben. Entlang der vorgenannten Flüsse erstreckt sich ein Auwaldgebiet. Für die grüne Lunge der Stadt sorgen die traditionellen Stadtbäume. Nach dem Stopp des Braunkohleabbaus hat sich Leipzig so langsam wieder erholt, wobei viele Bereiche renaturiert worden sind.

Die Stadt liegt in einer gemäßigten Klimazone, wobei sich ozeanisches Westklima mit osteuropäischem Kontinentalklima vermischen.

Die wärmsten Monate liegen zwischen Juni und August mit maximal 24 Grad Celsius. Die kältesten Monate sind der Dezember bis Februar mit bis zu minus 2 Grad Celsius. Leipzig können Sie ganzjährig besuchen. So bietet sich eine Reise mit dem Fernbus nach Leipzig förmlich an.

Die Stadt stellt ein wichtiges Gesundheitszentrum dar. Hier finden Sie neben einer Universitätsklinik auch viele Spezial-Kliniken, wie zum Beispiel das Herzzentrum Leipzig. Ebenso haben sich im Bereich des Messegeländes diverse Pharmakonzerne angesiedelt. Wie zuvor erwähnt, ist die Leipziger Messe über die Grenzen von Deutschland hinaus bekannt. Schon seit 1190 wurden auf verschiedenen Märkten messeähnliche Veranstaltungen getätigt. 1497 verlieh Kaiser Maximilian I. der Stadt das Reichsmesseprivileg.

Leipzig ist Sitz des Mitteldeutschen Rundfunks, kurz MDR und beheimatet einen eigenen Studiokomplex für Fernseh- und Filmproduktionen. Nicht unerwähnt bleiben soll die Leipziger Buchmesse, die es schon seit dem 17. Jahrhundert gibt. Auf die einzigartigen Sehenswürdigkeiten soll nachfolgend näher eingegangen werden.

Hard Facts

  • größte Stadt im Freistaat Sachsen
  • 588.000 Einwohner auf einer Fläche von 298 km²
  • internationale Messestadt
  • bekannte Gewässer: Weißer Elster, Parthe und Pleiße
  • Universitätsklinik & viele Spezial-Kliniken
  • Sitz des Mitteldeutschen Rundfunks
  • Buchmesse

Sehenswürdigkeiten in Leipzig

Der Augustusplatz zählt mit seinen 40.000 qm zu den größten Stadtplätzen Deutschlands und beheimatet zahlreiche Sehenswürdigkeiten.

Wenn Sie mit einem Fernbus nach Leipzig fahren, möchten Sie natürlich auch die Sehenswürdigkeiten dieser Metropole kennenlernen. Den Anfang macht als Wahrzeichen der Stadt das Völkerschlachtmuseum. Dieser Monumentalbau wurde 1898 als Mahnmal an die Völkerschlacht von 1813 errichtet. Das Denkmal erreicht eine Höhe von 91 Metern und gehört mitsamt den Hochhäusern am Innenstadtring zur eindrucksvollen Stadtsilhouette.

Eine weitere Sehenswürdigkeit stellt das Opernhaus Leipzig dar. Dieses wurde 1954 im neoklassizistischen Stil von Kunz Nierade und Kurt Hemmerling erbaut. Zuvor stand auf dem Gelände das 1868 eingeweihte Neue Theater, welches bei einem Luftangriff im Zweiten Weltkrieg völlig zerstört wurde. Hier können Sie sich heute diverse Opernaufführungen mit besonderem Klangerlebnis genießen.

Ebenfalls gehört auch das sogenannte Gewandhaus in Leipzig zu den Sehenswürdigkeiten. Einst wurde das Gebäude in der Leipziger Altstadt im Jahr 1498 als sogenanntes Zeughaus errichtet.

Nice to know

Da schon seinerzeit das erste Stockwerk als Warenhaus für Tuch- und Wollwaren genutzt wurde, nannte man das Gebäude schnell in Gewandhaus um.

Nach 1884 bekam das Gebäude den Namen Altes Gewandhaus. Es wurde jedoch 1896 abgebrochen. Das Zweite Gewandhaus befand sich im Musikviertel. Leider wurde auch dieses Bauwerk im Zweiten Weltkrieg völlig zerstört. Heute befindet sich das Neue Gewandhaus am Augustusplatz. Schon zur Zeit der DDR wurde es für kulturelle Veranstaltungen genutzt.

Das Pannometer gehört zu den besonderen Sehenswürdigkeiten, die Sie sich bei einer Reise mit dem Fernbus Leipzig nicht entgehen lassen sollten. Hierbei handelt es sich um einen stillgelegten Gasometer, einem Rundbau mit 57 Meter Durchmesser und knapp 50 Meter Höhe. Darin präsentiert der deutsch-iranische Künstler Yadegar Asisis ein riesiges Panoramabild, welches mit moderner Drucktechnik entworfen wurde. In wechselnden Ausstellungen werden einzigartige Panoramabilder von der Leipziger Völkerschlacht, vom Mount Everest, vom tropischen Regenwald, dem Great Barrier Reef bis hin zur Titanic gezeigt. Sie können hier als Betrachter mitten im Geschehen sein.

Wenn Sie auf Ihrer Städtetour mit einem Fernbus nach Leipzig gereist sind, können Sie auch einen alten Teil der historischen Stadtbefestigung entdecken. Hierbei handelt es sich um die Moritz Bastei, welche im Jahr 1551 zu Ehren des Kurfürsten Moritz von Sachsen als Bastei errichtet wurde. Heute finden Sie in den Überresten ein bedeutendes Kulturzentrum.

Sehenswürdigkeiten im Überblick

  • Völkerschlachtmuseum
  • Opernhaus
  • Gewandhaus
  • Pannometer
  • Moritz Bastei

Kultur & Geschichte

Bereits um 900 entwickelte sich an den Ufern des Flusses Parthe eine slawische Siedlung. Im Jahr 1015 wurde der Name Leipzig erstmals erwähnt. Ursprünglich wurde der Ort als Stadt der Linden genannt. Das eigentliche Gründungsjahr geht auf das Jahr 1165 zurück. Markgraf Otto der Reiche vergab der Ortschaft seinerzeit das Stadt- und Marktrecht. Ursprünglich lag Sachsen in der Markgrafschaft Meißen, die ab 1439 in das Kurfürstentum Sachsen aufging.

Ein bedeutendes Ereignis war 1409 die Gründung der Leipziger Universität. Als Alam Mater Lipsiensis gehörte sie zu den drei ältesten Universitäten in Deutschland. 1519 trafen sich in der Pleißenburg zahlreiche Gelehrte sowie Martin Luther zu einem Streitgespräch, welches als die Leipziger Disputation in die Geschichte einging.

Kaiser Maximilian I. machte Leipzig 1497 zur Reichsmessestadt von europäischem Rang. Neben Werkzeugmaschinen hatte Leipzig großen Einfluss in der Pelzbranche. Der Dreißigjährige Krieg machte auch vor Leipzig nicht Halt. Bedeutend waren die Schlacht bei Breitenfeld sowie die Schlacht bei Lützen, in der König Gustav Adolf fiel.

Infofilm: Leipzig - Stadt der Kultur, der Kunst und der Studenten

Im Jahr 1701 wurde in Leipzig die erste Straßenbeleuchtung eingeführt. Die Öllampen wurden nach Amsterdamer Vorbild gefertigt. Ein Laternenwärter hatte die Aufgabe, dass die Straßenlaternen rechtzeitig entfacht und morgens auch wieder gelöscht wurden.

Im Jahr 1756 besetzten die Preußen im Siebenjährigen Krieg die Stadt. Im Rahmen der Befreiungskriege fand 1813 in Leipzig die berühmte Völkerschlacht statt. Hier wurde die Armee Napoleons entscheidend geschlagen. Zu den weiteren geschichtlichen Highlights gehört die Eröffnung der ersten deutschen Fern-Eisenbahnstrecke im Jahr 1839 zwischen Dresden und Leipzig.

Während des Zweiten Weltkrieges wurde Leipzig stark zerstört. Nach sowjetischer Besatzung gelangte die Stadt in den Einzugsbereich der DDR und verblieb dort bis zur deutschen Wiedervereinigung. Heute ist die Messestadt größtenteils wieder aufgebaut, wobei auch die historischen Sehenswürdigkeiten nahezu vollständig restauriert wurden. Die Stadt ist als Messe-, Medien- und Universitätsstadt bekannt und auf jeden Fall einen Besuch wert.

Nachtleben in Leipzig

Leipzig präsentiert sich als quirlige und lebendige Metropole, in der Sie in den angesagten Bars und Diskotheken die Nacht zum Tag werden lassen können. Zahlreiche Straßen verwandeln sich am Sommerabend in gemütliche Außengastronomie. Hier sollten Sie zum Beispiel das Barfussgässchen in der Innenstadt, die Gottschedstraße oder die Karl-Liebknecht-Straße besuchen.

Die Clubs in Leipzig

Leipzig bietet neben zahlreichen empfehlenswerten Restaurants auch eine angesagte Clubszene.

Zu den angesagten Clubs in der Szene gehört der Club L1 am Markt 17. Diese Location bietet Ihnen ein stilvolles Ambiente mit einer eleganten Loungebar. Die Dancefloors verfügen über eine moderne Licht- und Soundanlage sowie über eine spezielle Videoanimation. Bei Techno, House und aktuellen Charts können Sie sich auf der Tanzfläche so richtig austoben.

Ebenfalls ein Geheimtipp stellt der Club Velvet dar. Diese Location finden Sie in der Körnerstraße im Herzen von Leipzig. Der Club gehört bei vielen zu den Top-Favoriten. Jedes Wochenende finden hier abwechselnde Veranstaltungen und Events statt. Dabei steht als Musikrichtung House und Blackmusic im Mittelpunkt. Am Samstag haben Frauen bis 1 Uhr freien Eintritt. Dieser Club bietet Ihnen auch einen exzellenten VIP-Bereich.

Recht abwechslungsreich ist auch der Sky Club in der Riesaer Straße. Seit April 2009 hat der Club in Leipzig geöffnet. Das Gebäude, in dem sich der Club befindet, hat eine traditionsreiche Geschichte, die bis in das Jahr 1863 zurückgeht. Ursprünglich befand sich in dieser Diskothek eine alte Lampenfabrik. Auf verschiedenen Dancefloors können Sie hier Ihr Bestes geben. Der Club ist für seine hervorragenden DJs aus dem Electro-, Minimal- und Techno-Bereich bekannt.

Das Nachtcafe in der Petersstrasse darf hier ebenfalls nicht unerwähnt bleiben. Viele abwechslungsreiche Veranstaltungen werden hier am Wochenende geboten. Die Hauptmusikstilrichtung ist Hip Hop und aktuelle Charts. Auf einen besonderen Dresscode müssen Sie hier nicht achten. Nutzen Sie einen Fernbus nach Leipzig, um sich in das eindrucksvolle und spannende Nachtleben zu stürzen.

Die angesagten Cafés und Restaurants in Leipzig

Sehr beliebt ist das Telegraph, eine Mischung aus Café, Restaurant und Live-Club. Dieses finden Sie am Dittrichring in Leipzig. Neben kulinarischen Köstlichkeiten aus der Region wird Ihnen hier eine kulturelle Vielfalt geboten. Die Zeit können Sie sich hier verkürzen durch Lesungen, Themenabende und Konzerte. Jazz-Freunde werden sich im Telegraph wohlfühlen, da hier der Jazzclub Leipzig e. V. seinen ständigen Sitz hat.

Im Chocolate wird Ihnen nicht nur Schokolade angeboten. Hierbei handelt es sich um ein gemütliches und stylisches Restaurant im Barfußgässchen. Es liegt inmitten der Leipziger Altstadt im beliebten Kneipenviertel. Das Ambiente wirkt überaus warm und herzlich. So werden zum Beispiel die Backsteinwände abends mit zahlreichen Kerzen dekoriert. Beeindruckend sind hier auch die riesigen Kronleuchter. Mittelpunkt stellt der Restaurantbereich mit Bar dar. Hier können Sie leckere Rind- und Huhngerichte ebenso verkosten, wie klassische Burger. Bei den Einheimischen ist das Chocolate in erster Linie für seine After-Work-Partys bekannt.

Eines der beliebtesten Kulturzentren stellt die Moritzbastei in der Universitätsstrasse dar. Das Angebot richtet sich mit seinen günstigen Preisen in erster Linie an Studenten. Hier können Sie Konzerte, Theateraufführungen und Live-Musik erleben. Gleichzeitig werden Ihnen Snacks und leckere Biersorten am Tresen oder im Biergarten angeboten. Die Moritzbastei ist nicht nur bei Studenten sehr beliebt, sondern auch bei den Touristen und Einheimischen. Am Samstag können Sie hier zuvor auch an einer Führung durch die rund 500 Jahre alte Festung teilnehmen.

Elegant speisen können Sie im Gourmet-Restaurant Falco. Das Restaurant in der Gerberstrasse befindet sich im The Westin Hotel auf dem Top-Floor. Hier können Sie in einem modernen und eleganten Ambiente die kulinarischen Köstlichkeiten vom Patron Peter Maria Schnurr verkosten. Dieser bekam 2007 seinen ersten Michelin-Stern und 2009 den zweiten Stern. Da sich das Restaurant im Obergeschoss des Hotels befindet, haben Sie von dort einen traumhaften Ausblick über Leipzig. Sie sollten vor einem Besuch hier aber eine Tischreservierung vornehmen.

Wenn auch Sie die eindrucksvolle Metropole Leipzig bei einer Städtereise besuchen möchten, dann kann ein Fernbus Leipzig nur empfohlen werden. Genießen Sie eine unbeschwerte Anreise in einem modernen Reisebus, der Ihnen einen hohen Ausstattungskomfort bietet. So kommen Sie entspannt an Ihr Reiseziel.

Ausgehtipps im Überblick

  • Club L1
  • Club Velvet
  • Sky Club
  • Nachtcafe
  • Café Telegraph
  • Restaurant Chocolate
  • Restaurant Falco

Weitere beliebte Fernbus-Reiseziele

Freiburg im Breisgau ist die südlichste Großstadt von Deutschland. Sie liegt in Baden-Württemberg im Bereich des Oberrheingrabens und in der Freiburger Bucht. Wegen der waldreic...
Hannah SchuhmacherHannah Schuhmacher
Zur bevölkerungsreichsten Stadt in Nordrhein-Westfalen gehört die Stadt Köln. Sie ist allgemein als Karnevalshochburg bekannt und lockt jährlich viele tausend Besucher an. Zu d...
Hannah SchuhmacherHannah Schuhmacher
Kommentar hinterlassen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.